Traumatologie /

Unfall-Chirurgie

Ob zu Hause, beim Sport, in der Schule oder bei der Arbeit: Ein Unfall ist schnell passiert. Um bleibende Beeinträchtigungen durch eine Verletzung zu vermeiden, sollten Frakturen, Bandverletzungen und Sehnenrisse schnell und adäquat behandelt werden. In vielen Fällen ist eine Operation der einzige Weg um Verletzungen des Bewegungsapparats erfolgreich zu behandeln. So lassen sich Sportverletzungen oder Unfallverletzungen mit modernsten chirurgischen Mitteln therapieren und die volle Funktionsfähigkeit von Muskeln und Skelett wieder herstellen. In unserer chirurgischen Praxisklinik in Rheda-Wiedenbrück führen wir Unfall-Chirurgie seit vielen Jahren erfolgreich durch. Dabei habe ich mich auf die Behandlungen von Knochenfrakturen, Meniskusverletzungen, Bandverletzungen, Sehnenrissen und Knorpelverletzungen spezialisiert.

Die Unfall-Chirurgie oder auch Traumatologie (griechisch, „Verletzungskunde“) ist die Wissenschaft von den Verletzungen und Wunden sowie deren Entstehung und Therapie. Das zentrale Betätigungsfeld des Unfallchirurgen ist der Bewegungsapparat mit Skelett, Muskulatur, Bändern und Sehnen. Teilgebiete der Unfallchirurgie sind Kindertraumatoligie, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Sporttraumatologie und Rehabilitation in der Unfallchirurgie.

Uns liegt am Herzen, dass sich die Patienten wohl und gut informiert fühlen. Deshalb schenken wir jedem Patienten die Aufmerksamkeit und die Zeit, die er oder sie braucht. Wir führen nicht nur die Untersuchungen mit viel Feingefühl durch, sondern klären unsere Patienten auch über alle Behandlungsschritte und etwaige Alternativen zum chirurgischen Eingriff auf. Im Vorfeld einer unfallchirurgischen Operation informieren wir unsere Patienten über das genaue Vorgehen und mögliche unerwünschte Wirkungen der Operation. Bei unfallchirurgischen Operationen achten wir wie bei allen anderen operativen Eingriffen darauf, nicht unnötig Gewebsstrukturen zu schädigen. So kann auch die anschließende Wundheilung ohne Komplikationen und schmerzarm verlaufen, das Risiko von Funktionseinschränkungen ist minimiert und die Entstehung sichtbarer Narben auf ein Minimum reduziert.

In unserer chirurgischen Praxisklinik führen wir Operationen von Knochenfrakturen, Bandverletzungen, Knorpelverletzungen, Sehnenverletzungen sowie Metallentfernungen mit modernsten OP-Verfahren durch.

Ob zu Hause, beim Sport, in der Schule oder bei der Arbeit: Ein Unfall ist schnell passiert. Um bleibende Beeinträchtigungen durch eine Verletzung zu vermeiden, sollten Frakturen, Bandverletzungen und Sehnenrisse schnell und adäquat behandelt werden. In vielen Fällen ist eine Operation der einzige Weg um Verletzungen des Bewegungsapparats erfolgreich zu behandeln. So lassen sich Sportverletzungen oder Unfallverletzungen mit modernsten chirurgischen Mitteln therapieren und die volle Funktionsfähigkeit von Muskeln und Skelett wieder herstellen. In unserer chirurgischen Praxisklinik in Rheda-Wiedenbrück führen wir Unfall-Chirurgie seit vielen Jahren erfolgreich durch. Dabei habe ich mich auf die Behandlungen von Knochenfrakturen, Meniskusverletzungen, Bandverletzungen, Sehnenrissen und Knorpelverletzungen spezialisiert.

Die Unfall-Chirurgie oder auch Traumatologie (griechisch, „Verletzungskunde“) ist die Wissenschaft von den Verletzungen und Wunden sowie deren Entstehung und Therapie. Das zentrale Betätigungsfeld des Unfallchirurgen ist der Bewegungsapparat mit Skelett, Muskulatur, Bändern und Sehnen. Teilgebiete der Unfallchirurgie sind Kindertraumatoligie, Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Sporttraumatologie und Rehabilitation in der Unfallchirurgie.

Uns liegt am Herzen, dass sich die Patienten wohl und gut informiert fühlen. Deshalb schenken wir jedem Patienten die Aufmerksamkeit und die Zeit, die er oder sie braucht. Wir führen nicht nur die Untersuchungen mit viel Feingefühl durch, sondern klären unsere Patienten auch über alle Behandlungsschritte und etwaige Alternativen zum chirurgischen Eingriff auf. Im Vorfeld einer unfallchirurgischen Operation informieren wir unsere Patienten über das genaue Vorgehen und mögliche unerwünschte Wirkungen der Operation. Bei unfallchirurgischen Operationen achten wir wie bei allen anderen operativen Eingriffen darauf, nicht unnötig Gewebsstrukturen zu schädigen. So kann auch die anschließende Wundheilung ohne Komplikationen und schmerzarm verlaufen, das Risiko von Funktionseinschränkungen ist minimiert und die Entstehung sichtbarer Narben auf ein Minimum reduziert.

In unserer chirurgischen Praxisklinik führen wir Operationen von Knochenfrakturen, Bandverletzungen, Knorpelverletzungen, Sehnenverletzungen sowie Metallentfernungen mit modernsten OP-Verfahren durch.

Unfall Chirurgie Praxisklinik Schwedtke